News aus dem Bauwesen

Lichtblicke für die anspruchsvolle Terrassengestaltung

Bei der designprämierten Markise "Livona" von Weinor stehen das Tuch und sein Dessin im Vordergrund, der Rahmen ist stark reduziert. Foto: djd/weinor.de
Bei der designprämierten Markise "Livona" von Weinor stehen das Tuch und sein Dessin im Vordergrund, der Rahmen ist stark reduziert. Foto: djd/weinor.de Foto: djd/weinor.de Bei der designprämierten Markise "Livona" von Weinor stehen das Tuch und sein Dessin im Vordergrund, der Rahmen ist stark reduziert.

(djd). Naturnah leben und jederzeit im eigenen Grün entspannen: Das können Hausbesitzer mit Terrasse und Garten, solange die Außentemperaturen es zulassen. Doch für viele ist die Terrasse heute weit mehr als der persönliche Freiraum zu Hause. Als Raum zur Selbstinszenierung und Repräsentation spielt sie mittlerweile eine fast ebenso wichtige Rolle wie das Wohnzimmer. Auf die Auswahl von Terrassenboden, Gartenmöbeln, Outdoor-Küche und Markise verwenden Hausbesitzer daher ähnlich viel Sorgfalt wie auf die Inneneinrichtung.

Stilgerechter Sonnenschutz in minimalistischem Design

Ob orientalisch verspielt, mediterran, puristisch mit einem Hauch von Zen oder mit Lounge-Ambiente: Meist passt die Terrassengestaltung und -möblierung auch zum Einrichtungsstil, der im Innern des Hauses vorherrscht. Damit auch die Markise als unübersehbares und unentbehrliches Terrassenaccessoire perfekt ins Bild passt, bieten Spezialisten wie Weinor Modelle für jeden Wohnstil an. Wer es puristisch-reduziert mag, findet etwa mit dem Modell "Livona", über das es auf http://www.weinor.de[1] mehr Informationsmaterial gibt, einen stilgerechten Sonnenschutz für die heißen Sommertage.

Elegante Erscheinung durch Reduzierung aufs Wesentliche

Ein nahezu unsichtbares Tragrohr verleiht dem mit einem Designpreis prämierten Modell ein minimalistisch-reduziertes Design. Die Textilflächen werden durch Tuchwelle und die schlanken Tragarme optisch kaum unterbrochen, so dass die Markise über der Terrasse zu schweben scheint. Die offene Bauart ohne Kassette betont die Leichtigkeit der Markise. Das Tuchrohr endet seitlich mit zwei eleganten LED-Ringen, durch die der schwebende Charakter noch unterstrichen wird. Sie sind in Kombination mit einer LED-Lichtleiste optional verfügbar. Die LED-Beleuchtung taucht die Terrasse in sanftes Licht, das sich passend zur Stimmung dimmen lässt. Unifarbene Tücher verstärken das klare, reduzierte Design der Markise. Wer es lebendiger mag, hat die freie Wahl unter mehr als 150 Tüchern. Dazu passend ist das Gestell in fast 50 Farben und zusätzlichen Trendfarben erhältlich.

Weitere Informationen: http://www.weinor.de[2]

Text: 26052 / 49528s

Fakten in Kürze

Markise - mit oder ohne Kassette?

(djd). Markisen ohne Kassette eignen sich gut zur Außenanbringung, wenn die Wandbefestigung an einer wettergeschützten Stelle, etwa unter dem Balkon oder einem Dachüberstand, erfolgt. Wenn die Markise dagegen an einer Hauswand ohne Regenschutz befestigt werden soll, sind Kassettenmarkisen eine gute Wahl. Hier verschwindet das aufgerollte Tuch gut geschützt vor Regen und Nässe in einer dicht schließenden Kassette. Unter http://www.weinor.de[3] gibt es mehr Informationen und Tipps zur Markisenauswahl.

References

  1. ^ http://www.weinor.de (www.weinor.de)
  2. ^ http://www.weinor.de (www.weinor.de)
  3. ^ http://www.weinor.de (www.weinor.de)

Lichtblicke für die anspruchsvolle Terrassengestaltung

Bei der designprämierten Markise "Livona" von Weinor stehen das Tuch und sein Dessin im Vordergrund, der Rahmen ist stark reduziert. Foto: djd/weinor.de
Bei der designprämierten Markise "Livona" von Weinor stehen das Tuch und sein Dessin im Vordergrund, der Rahmen ist stark reduziert. Foto: djd/weinor.de Foto: djd/weinor.de Bei der designprämierten Markise "Livona" von Weinor stehen das Tuch und sein Dessin im Vordergrund, der Rahmen ist stark reduziert.

(djd). Naturnah leben und jederzeit im eigenen Grün entspannen: Das können Hausbesitzer mit Terrasse und Garten, solange die Außentemperaturen es zulassen. Doch für viele ist die Terrasse heute weit mehr als der persönliche Freiraum zu Hause. Als Raum zur Selbstinszenierung und Repräsentation spielt sie mittlerweile eine fast ebenso wichtige Rolle wie das Wohnzimmer. Auf die Auswahl von Terrassenboden, Gartenmöbeln, Outdoor-Küche und Markise verwenden Hausbesitzer daher ähnlich viel Sorgfalt wie auf die Inneneinrichtung.

Stilgerechter Sonnenschutz in minimalistischem Design

Ob orientalisch verspielt, mediterran, puristisch mit einem Hauch von Zen oder mit Lounge-Ambiente: Meist passt die Terrassengestaltung und -möblierung auch zum Einrichtungsstil, der im Innern des Hauses vorherrscht. Damit auch die Markise als unübersehbares und unentbehrliches Terrassenaccessoire perfekt ins Bild passt, bieten Spezialisten wie Weinor Modelle für jeden Wohnstil an. Wer es puristisch-reduziert mag, findet etwa mit dem Modell "Livona", über das es auf http://www.weinor.de[1] mehr Informationsmaterial gibt, einen stilgerechten Sonnenschutz für die heißen Sommertage.

Elegante Erscheinung durch Reduzierung aufs Wesentliche

Ein nahezu unsichtbares Tragrohr verleiht dem mit einem Designpreis prämierten Modell ein minimalistisch-reduziertes Design. Die Textilflächen werden durch Tuchwelle und die schlanken Tragarme optisch kaum unterbrochen, so dass die Markise über der Terrasse zu schweben scheint. Die offene Bauart ohne Kassette betont die Leichtigkeit der Markise. Das Tuchrohr endet seitlich mit zwei eleganten LED-Ringen, durch die der schwebende Charakter noch unterstrichen wird. Sie sind in Kombination mit einer LED-Lichtleiste optional verfügbar. Die LED-Beleuchtung taucht die Terrasse in sanftes Licht, das sich passend zur Stimmung dimmen lässt. Unifarbene Tücher verstärken das klare, reduzierte Design der Markise. Wer es lebendiger mag, hat die freie Wahl unter mehr als 150 Tüchern. Dazu passend ist das Gestell in fast 50 Farben und zusätzlichen Trendfarben erhältlich.

Weitere Informationen: http://www.weinor.de[2]

Text: 26052 / 49528s

Fakten in Kürze

Markise - mit oder ohne Kassette?

(djd). Markisen ohne Kassette eignen sich gut zur Außenanbringung, wenn die Wandbefestigung an einer wettergeschützten Stelle, etwa unter dem Balkon oder einem Dachüberstand, erfolgt. Wenn die Markise dagegen an einer Hauswand ohne Regenschutz befestigt werden soll, sind Kassettenmarkisen eine gute Wahl. Hier verschwindet das aufgerollte Tuch gut geschützt vor Regen und Nässe in einer dicht schließenden Kassette. Unter http://www.weinor.de[3] gibt es mehr Informationen und Tipps zur Markisenauswahl.

References

  1. ^ http://www.weinor.de (www.weinor.de)
  2. ^ http://www.weinor.de (www.weinor.de)
  3. ^ http://www.weinor.de (www.weinor.de)

Read more

Cookies ermöglichen uns die Bereitstellung dieser Seite. Mit der Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Infos zu Cookies und Datenschutz