News aus dem Bauwesen

Die schönste Art, Wasser im Garten nutzbar zu machen

Wasserentnahme in Form eines Steinbrunnens: Hier kann Trinkwasser oder kostenloses Regenwasser gezapft werden. Foto: djd/Otto Graf
Wasserentnahme in Form eines Steinbrunnens: Hier kann Trinkwasser oder kostenloses Regenwasser gezapft werden. Foto: djd/Otto Graf Foto: djd/Otto Graf Wasserentnahme in Form eines Steinbrunnens: Hier kann Trinkwasser oder kostenloses Regenwasser gezapft werden.

(djd). Ein Brunnen im Garten spendet Wasser und schafft eine unvergleichliche Atmosphäre - doch nur sehr wenige Hausbesitzer haben die Möglichkeit und die behördliche Genehmigung, das Grundwasser anzuzapfen. Als Alternative für jedermann bieten sich Wasserentnahmestellen mit integriertem Brunnenbecken an. Sie schmücken die Gartenanlage und ein Becken darunter wird zum Treffpunkt für Vögel aus der Umgebung. Soll das Wasser im Brunnenbecken nicht stehen bleiben, wird einfach der integrierte Ablauf geöffnet.

Attraktive Wasserentnahmestellen, im Handumdrehen eingebaut

Attraktive Wasserentnahmestellen, wie sie etwa der Regenwasserspezialist Otto Graf anbietet, sind kinderleicht einzubauen und anzuschließen. Aus wetterfestem und UV-beständigem Kunststoff hergestellt, bieten sie eine Optik, die Naturmaterialien wie Stein oder Holz täuschend echt nachgebildet ist. So fügen sie sich optimal in die natürliche Gartenumgebung ein. Die Wasserentnahmestellen werden mit Schrauben zum Beispiel am Terrassenboden fixiert, im losen Gartenboden kann man für einen sicheren Stand auch ein einfaches Betonfundament gießen. Der Wasseranschluss wird über eine vorinstallierte Schlauchverbindung hergestellt und kann über den Außenanschluss der Trinkwasserleitung erfolgen.

Ein eigener Brunnen - mit Regenwasser gespeist

Noch besser ist es, die Wasserentnahmestelle für die Gartenbewässerung mit kostenlosem Regenwasser statt mit teurem Trinkwasser zu versorgen. Mit einem Erdtank geht das ganz einfach. Der Erdtank ist unsichtbar im Gartenboden eingebaut. Er wird einfach mit den Fallrohren der Dachentwässerung verbunden. Ein integrierter Filter sorgt dafür, dass Schmutz und Laubreste nicht ins Tankinnere gelangen und somit das Wasser stets eine gute Qualität aufweist. Die Pumpentechnik im Garten-Paket startet automatisch, sobald der angeschlossene Wasserhahn an der Entnahmestelle geöffnet wird. Dadurch ist die Nutzung des Regenwassers aus dem Tank ebenso einfach und komfortabel wie der Anschluss ans Trinkwassersystem. Mehr Informationen dazu gibt es unter http://www.graf-online.de[1].

Weitere Informationen: http://www.graf-online.de[2]

Text: 24843 / 44306s

Fakten in Kürze

Regenwasser nutzen: Nicht nur für den Garten interessant

(djd). Regenwasser ist von Natur aus kalkfrei und damit sehr gut für die Bewässerung von Pflanzen geeignet. Doch auch im Haus hat das kostenlose Nass Vorteile: Die Waschmaschine im Keller lässt sich über eine einfache Aufputzleitung aus einem Regenwasser-Erdtank versorgen, Informationen zu den Möglichkeiten der Regenwassernutzung in Haus und Garten auf http://www.graf-online.de[3]. Das weiche Wasser vom Hausdach senkt nicht nur die Wasserkosten, sondern spart auch Waschmittel und Enthärter beim Betrieb der Waschmaschine.

References

  1. ^ http://www.graf-online.de (www.graf-online.de)
  2. ^ http://www.graf-online.de (www.graf-online.de)
  3. ^ http://www.graf-online.de (www.graf-online.de)

Read more

Cookies ermöglichen uns die Bereitstellung dieser Seite. Mit der Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Infos zu Cookies und Datenschutz