News aus dem Bauwesen

Sicherheitstüren können vor Einbruchsversuchen und anderen Gefahren schützen

Gut geschützt auch am Nebeneingang: Stahlfunktionstüren sorgen für Sicherheit am Übergang zwischen Wohnbereich und Keller oder Garage. Foto: djd/Novoferm
Gut geschützt auch am Nebeneingang: Stahlfunktionstüren sorgen für Sicherheit am Übergang zwischen Wohnbereich und Keller oder Garage. Foto: djd/Novoferm Foto: djd/Novoferm Gut geschützt auch am Nebeneingang: Stahlfunktionstüren sorgen für Sicherheit am Übergang zwischen Wohnbereich und Keller oder Garage.

(djd). Sicherheit ist ein hohes Gut, erst recht in den eigenen vier Wänden. Doch viele Bundesbürger fühlen sich durch alarmierende Meldungen verunsichert: Die Zahl der Wohnungseinbrüche steigt kontinuierlich an, auf zuletzt fast 150.000 Fälle im Jahr 2013 - laut Kriminalstatistik der höchste Wert seit 15 Jahren. Gegenüber 2012 ist die Zahl in Bundesländern wie Baden-Württemberg gleich um 30 Prozent in die Höhe geschnellt. Wichtig ist daher eine gute mechanische Sicherung aller Zugänge zum Haus. Neben der Eingangstür und den Fenstern sollten dabei auch Schwachstellen wie Seiteneingänge, Garagennebentüren oder Kellertüren nicht vergessen werden.

Einbruchhemmende Ausstattung

Robuste Stahltüren können beispielsweise auch am Seiteneingang die Sicherheit deutlich erhöhen: Wenn es den Tätern nicht binnen weniger Minuten gelingt, Zugang zum Haus zu finden, lassen sie oft wieder von ihren Plänen ab. Eine einbruchhemmende Ausstattung sogenannter Funktionstüren etwa aus der "NovoSecur"-Serie von Novoferm kann deshalb viele Einbruchsversuche bereits im Keim ersticken. Profilzylinder, die standardmäßig aufbohr- und ziehgeschützt sind, sowie bis zu elf Verriegelungspunkte machen es den Ganoven schwer. Je nach Einbausituation und Einsatzzweck sind Türen in den Einbruchschutz-Widerstandsklassen RC2 oder RC3 sinnvoll. Fachbetriebe aus dem Handwerk beraten zu den entsprechenden Möglichkeiten und übernehmen auch den Einbau. Weitere Informationen gibt es unter http://www.novoferm.de[1].

Schutz vor weiteren Gefahren

Doch die soliden Stahlfunktionstüren können nicht nur Einbrüche erschweren - auf Wunsch sind auch zahlreiche Türmodelle mit Feuer-, Rauch- beziehungsweise Schallschutzeigenschaften lieferbar. Die Übergänge etwa zwischen dem Heizungskeller und dem Wohnbereich werden damit wirksam abgesichert. Gerade im privaten Bereich wird oft auch ein Schallschutz gewünscht. Ob der Mann in der Garage am Auto schraubt oder die Kinder im Hobbykeller toben - überall dort, wo geräuschintensive Bereiche die Ruhe stören können, sind die Türen mit Schallschutzwerten von bis zu 47 Dezibel eine gute Lösung.

Weitere Informationen: http://www.novoferm.de[2]

Text: 26285 / 47947-1s

Fakten in Kürze

Gut gesichert

(djd). Neben der Haustür sollten bei der Haussicherung auch der Nebeneingang oder die Kellertür nicht vergessen werden. Einen hohen Schutz bieten hier beispielsweise einbruchhemmende Funktionstüren. Wichtig dabei: Die Tür sollte nach der Einbruchschutznorm DIN EN 1627 geprüft sein und mindestens der Klasse RC2 oder RC3 für hohen Einbruchschutz entsprechen. Mit den Angaben "T30" für 30 Minuten (feuerhemmend) oder "T90" für 90 Minuten (feuerbeständig) wird zusätzlich der Schutzgrad im Falle eines Brandes beschrieben. Unter http://www.novoferm.de[3] gibt es mehr Informationen zu den Funktionstüren.

References

  1. ^ http://www.novoferm.de (www.novoferm.de)
  2. ^ http://www.novoferm.de (www.novoferm.de)
  3. ^ http://www.novoferm.de (www.novoferm.de)

Read more

Cookies ermöglichen uns die Bereitstellung dieser Seite. Mit der Nutzung unserer Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Infos zu Cookies und Datenschutz